Entsetzen pur!!

Heute morgen scrollte ich mal so durch die Kleinanzeigen bei ebay. Was ich dann für eine Anzeige fand, ließ mich richtig wütend werden!

Als Gesuch deklariert – lest selbst:

Such Stieglitz Baby Jungtiere oder Stieglitz Eier
Preis: 1 € VB

Hallo,
ich such Stieglitz Baby oder Junge Stieglitz zum selber aufziehen auch suche ich befruchtete Stieglitz Eier in Hamburg oder Umgebung.
Ich habe seit vielen Jahren Erfahrung und habe ich genug Zeit für die Vögel.
Ich habe kanarienvögel und auch Waldvögel.
Bei Interesse können auch tauschen.

Und bei seinen „Angeboten“ fand ich das:

Stieglitz(Stieglitz×Erlenzeisig)
Preis: 75 €
Hallo,
ich habe ein Stieglitz michlung Hahn (Stieglitz×Erlenzeisig) von 2016 ein super singer.Er singt den ganzen Tag auf verschiedenen Tonnen.
Der Vogel ist kerngesund und munter.
Bei Interesse einfach anrufen oder schreiben.

Von solchen Anzeigen hat er einige online gestellt. Ich bin richtig wütend! Der Stieglitz war 2016 der Vogel des Jahres – nicht ohne Grund! In den letzten 25 Jahren hat sich der Bestand lt. NABU halbiert.

Ich habe erstens Screenshots gefertigt, zweitens den Link gespeichert, drittens ebay informiert und viertens den Typen angeschrieben unter dem Vorwand einen solchen Vogel zu kaufen.  Er schrieb mir bereits, dass ich heute vorbei kommen, mir die Stieglitze und Erlezeisige anschauen undbei Gefallen auch kaufen könne. Allein seinen Namen und seine Adresse hat er mir noch nicht genannt.

Danach habe ich den NABU darüber informiert, dann eine online-Anzeige bei der Wasserschutzpolizei erstattet. Hatte mich vorab bei meiner Revierwache erkundigt, die Wasserschutzpolizei ist für den Tier- und Artenschutz zuständig.

Ich hoffe sehr, dass diesem Monster das Handwerk gelegt wird.

Advertisements

58 Gedanken zu “Entsetzen pur!!

    1. Den Mistkerl sollte man einsperren. Ein Verbot nützt da wohl nix. Scheinbar ist der auch mit allen Wassern gewaschen! Gibt seine wahre Adresse uind seinen Namen nicht preis – dieser Drecksack! (sorry, aber ich bin echt sauer!)

      Gefällt mir

    2. Auf keinen Fall werde ich bei dem Typen auflaufen oder ihm meine Adresse nennen. Er nennt mir ja seine auch nicht, geschweige denn seinen Namen. Dass der Typ nicht koscher ist, merkt man an seinen Ausflüchten bezüglich eines Treffens. Mir ist es nur wichtig, wenigstens einen Anhaltspunkt zu haben – falls sich jemand der Organisationen, die ich benachrichtigt habe, nochmal melden sollte.

      Gefällt 1 Person

    1. Danke. Wie gesagt – ich hoffe! Er nennt seinen Namen nicht und auch nicht seine genaue Adresse. Ich soll ihn bei einem Autohaus gegenüber seines Hauses treffen. Soll ihn, wenn ich da bin via Handy kontaktieren. Er würde mich dann abholen 😦 Habe ihm geantwortet, dass ich kein Handy habe. Nun will er mir die Vögel herbringen… widerlich! Ich will den Kerl nicht hier haben.

      Gefällt mir

    2. Jo, meinen Namen und Adresse bekommt er nicht. Nur schade, dass ich seine Daten auch nicht genauer ermitteln kann. Mein Sohn gab mir noch einen guten Tipp: „schalte Peta ein. Die gehen ab wie ein Zäpfchen“ Gesagt getan. Die habe ich auch noch informiert.

      Gefällt 3 Personen

    1. Sorry, den Stress habe ich nun schon. Ich belasse es eben nicht bei einem lapidaren „Menschen gibt es, echt schlimm“ – sondern ich versuche zu handeln. Und seit heute morgen steht mein Telefon nicht mehr still.
      Die stressfreie Zeit wünsche ich Dir.

      Gefällt mir

  1. Das ist doch das allerletzte!! Du handelst richtig und hoffentlich erwischt man diesen Anbieter.
    Toll wie Du alle Hebel in Bewegung setztst damit dem Gauner sein Handwerk gelegt wird.
    Pass auf Dich auf liebe Rika und stapfe nicht ganz so in das Geschehen wie in dem Fernsehfilm „Agathe kann’s nicht lassen“.
    Sei lieb gegrüßt
    Traudl

    Gefällt 1 Person

    1. Ach Traudl,
      eben rief mich jemand vom Nabu zurück und warnte mich auch. Er meinte diese „Vogelhändler“ strotzen vor krimineller Energie und deren Netzwerke sind weitreichend. Gut dass ich, bevor ich den Typ anschrieb, meinen Zweitaccount gewählt habe. Nix was auf mich oder meinen Stadtteil schließen kann. Der Nabu hat alles was ich denen zugemailt habe an das „Komitee gegen den Vogelmord. e.V“ weiter geleitet. Er meinte die Leute dort wären spezialisiert auf solche Machenschaften. Wie gesagt, ich hoffe dass man wenigsten diesen Tierquäler aus dem Verkehr zieht.
      Danke für Deine Motivation.
      Liebgrüßle
      Rika

      Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Rika,
    die Welt wird immer schlechter. Mir wird richtig übel dabei.
    Was Du unternommen hast….das erlebt man sehr selten.
    Die Meisten sagen doch „ach wie schrecklich und gut gemacht“.
    Wenn ich gesundhtl. könnte, hätte ich sicher auch was unternommen.
    Sei ganz lieb gegrüßt und für deinen Einsatz und Zeit darf ich dich sicher
    mal drücken und Dir von Herzen DANKEN!
    Alles Liebe, Elke

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Elke,
      ich komme gerade von der Polizei. Ich musste zur Revierwache, weil die Wasserschutzpolizei zwar zuständig ist, jedoch keine Anzeigen via Telefon aufnehmen darf. Mein Gott, über eineinhalb Stunden hat das alles gedauert.
      Nun geht es seinen Gang, so hoffe ich. Die Anzeige wird an das Bezirksamt weitergeleitet und die schalten das Veterinäramt ein…. der Weg der Behörden ist weit. Und unergründlich.
      Ja, Naturschutz geht uns alle an und solange ich kann schaue ich nicht weg.

      Liebe Grüße
      Rika

      Gefällt 3 Personen

    2. Ja, das hatte ich schon gedacht, liebe Rika!
      Hoffentlich kommt die Sache in Schwung,
      damit ER sein Handeln einstellt und bestraft wird.
      Ja, die Behörden, da ist Geduld nötig.
      Mal sehen was daraus wird.
      Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg
      bei deinem Engagement.
      Habe trotzdem einen schönen Abend
      und alles Liebe und Gute.
      Herzlichst Elke

      Gefällt 1 Person

  3. Nun habe ich hier erst mal gelesen liebe Rika und bin erschüttert, mein Gott was gibt es nicht alles. Du hast richtig gehandelt und alle angeschrieben bzw angerufen die diesem fürchterlichen Handeln ein Ende setzen können.
    Von der Schreibweise scheint es ein Nichtdeutscher zu sein, paß auf Dich auf und halt uns auf dem laufenden was nun passiert und wie es weiter geht.

    LG Biene

    Gefällt 1 Person

  4. Deinen letzten Absatz sagte mir heute fast wortwörtlich der Mann vom Nabu. 🙂
    Er möchte auch gern auf dem Laufenden gehalten werden, nachdem er schon sämtliche Behörden angerufen und dort nach dem Werdegang gefragt hat.
    Nun habe ich ein Aktenzeichen und bei der Polizei sagte man mir, dass sich das Veterinäramt wahrscheinlich noch bei mir melden wird, wegen dem Verlauf des „Verkaufsgesprächs“.Der Typ ist so misstrauisch, er rückt weder mit Namen noch Adresse raus. Der Polizist meinte „wir haben ja seine Handynummer“ woraufhin ich nur meinte, dass es ja auch eine Prepaidnummer sein könnte.
    Nun hilft nur noch hoffen dass wenigstens diesem Gauner das Ende seines lukrativen Wilderergeschäftes naht.

    Liebe Grüße
    Rika

    Gefällt mir

    1. Danke, liebe Piri.
      Ich finde es so furchtbar wenn jemand wegen so einem Ansinnen zum Nesträuber wird. Ich höre die Vögel lieber in der Natur als aus einem Käfig.
      Es ist grauenvoll wie wenig einige Menschen die Natur und deren Lebewesen wert schätzen.

      Liebe Grüße an die Küste.
      Rika

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Rika, hast es sehr gut gemacht! Als ich das gelesen hatte, war ich entsetzt und sprachlos! Unser Telefonat hat mich aufgeregt aber Du hast alles richtig gemacht. Ich wünsche mir, dass dieser Drecksack geschnappt und bestraft wird!

    Liebe Grüße
    Gabriele

    Gefällt 1 Person

  6. Da sind wir ja schon mindestens Zwei! Ich finde es zum kotzen, dass ebay das scheißegal zu sein scheint, denn die gemeldeten Anzeigen sind noch immer nicht gesperrt / deaktiviert.
    Ich hatte ja die erste Anzege gestern scon gemeldet, die zweite heute mit folgendem Text:
    Die Vogelschutzrichtlinie der EU (Richtlinie 2009/147/EG) regelt den Schutz der wildlebenden Vogelarten und ihrer Lebensräume in der Europäischen Union und den Einrichtungen Europäischer Vogelschutzgebiete.
    Die Vogelschutzrichtlinie untersagt weiterhin die Jagd während der Brut- und Aufzuchtzeiten, die Jagd während des Rückzuges zu den Brutgebieten, das Zerstören bzw. Beschädigen von Nestern, das Sammeln und den Besitz von Eiern sowie absichtliche gravierende Störungen, vor allem zur Brutzeit.
    _____________
    Ich habe gestern Anzeige bei der Polizei erstattet (AZ : 036/1S/287065/2017 und diesen Vorfall ebenso an verschiedene Naturschutzverbände. Sämtliche Inhalte, Schriftwechsel und Angebote wurden gesichert, der Polizei übergeben / zur Verfügung gestellt.
    ——————-
    Als ich diesen Text auch noch einmal für die erste Anzeige nachlegen wollte, erschien der Hinweis, dass ich die Anzeige bereits gemeldet habe.
    Ja, Ihr Ebay-Fuzzis! Und Ihr habt sie noch immer nicht gelöscht!!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Rika, alle seine Anzeigen, in denen Wildvögel angeboten werden, sind von mir ebenfalls bei Ebay gemeldet worden. Biene hat mir eben geschrieben, dass Sie auch schon etwas unternommen hat. Dann sind wir schon Drei!!!

      Gefällt mir

    1. Prima! Ich habe heute von Nabu-Berlin Antwort erhalten. Scheinbar auch schon zu abgehoben dort – mit dem richtig lesen klappt es nämlich nicht. Deren Antwort:
      „“Der Handel von Wildfängen unserer heimischen Vogelarten ist verboten. Es dürfen aber Eier und Vögel heimischer Arten von Zuchten gehandelt werden. Solche legale Vögel werden beringt und weisen entsprechende Papiere auf.
      Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.““
      Tja, nicht aufgepaßt, sechs, setzen.
      Habe denen sofort die Vogelschutzrichtlinie der EU (Richtlinie 2009/147/EG) zurück gesandt. VON ZUCHTEN GEHANDELT WERDEN! ok. ABER NICHT NESTER WILDLEBENDER VÖGEL AUSGERÄUMT UND VOGELJUNGE AUS PROFITGIER AUS DEM NEST RAUBEN!
      Und ein Züchter ist das auch nicht, sonst würde er erstens nicht privat inserieren und zweitens nicht so absolut unseriös agieren.
      Liebe Biene, ich danke Dir und ich hoffe dass die Behörden endlich gegen diesen Frevler vorgehen.

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  7. Das habe ich als Antwort von der PETA Seite bekommen:

    Manuel Wahle: Ich habe zwar keine Stieglitzer, hätte aber eventuell an Kanarienvögel oder Waldvögel Interesse. Sind die denn genießbar?
    Gefällt mir · Antworten · 8 Min

    Gabryon Gabriele
    Gabryon Gabriele: Was soll man auf so dummen Kommentar antworten?
    Gefällt mir · Antworten · 1 Min

    Gefällt mir

    1. Ich vermute die anfrage der PETA nach der genissbarkeit dieser voegel stammt dher das MILLIONEN Singvoegel ILLEGAL in netzen gefangen und getoetet werden weil sie in manchen laendern als delikatesse gelten.
      Schrecklich sowas.

      Gefällt mir

    2. Liebe Petra, es war keine ernste Anfrage. Es waren schlicht dumme, geistlose Kommentare. Da mir die Sache ernst war, blieb ich sachlich. Und … Dummheit ist nicht heilbar.

      Gefällt mir

    3. Schreibe ihm doch dass er daran ersticken soll!
      Es ist also legal, heimische Wildvögel zu züchten.
      Aber wer züchtet hat doch wohl Pärchen, die selbst Eier legen?
      Und welcher Züchter darf denn alle Einnahmen unversteuert in die eigene Tasche stecken? Ein seriöser Züchter hat doch „seine“ Lieferanten – dieser scheinbar nicht! Ein seriöser Züchter hat doch ein Impressum? Dieser nicht!
      Die Mentalität von Ebay ist zum kotzen!

      Gefällt mir

  8. Bei sowas dreht sich mir der magen um.
    Und in vielen laendern werden heute noch jaehrlich MILLIONEN singvoegel ILLEGAL in netzen gefangen und getoetet weil sie als delikatesse gelten.

    Ich hoffe dem kerl wird das handwerk gelegt.
    Man merkt ja an den ausfluechten usw das er genau weiss das das was er macht illegal ist.
    Leider sind solche ARSCHLOESCHER aber dazu noch clever wenn es darum geht Anonym zu bleiben.
    Ich halte die daumen das er gefunden wird.

    Gefällt 1 Person

  9. Das ist der weitere Verlauf des „Gesprächs“ :

    Manuel Wahle: Nein, kein Paketversand?
    Oder nein, sind nicht genießbar?
    Gefällt mir · Antworten · 1 · 44 Min

    Gabryon Gabriele: Prinzipiell ist nach der Vogelschutzrichtlinie der Handel mit sämtlichen europäischen Wildvögeln im lebenden oder toten Zustand beziehungsweise ihren Federn, Eiern und ähnlichem verboten.
    Gefällt mir · Antworten · 36 Min

    Manuel Wahle: Das wusste ich nicht. Warum bietest du sie dann zum Verkauf an, wenn du doch weißt es ist verboten?
    Gefällt mir · Antworten · 16 Min

    Manuel Wahle: Vorallem verlinkst du das auf der Seite von PETA 😂
    Gefällt mir · Antworten · 15 Min

    Gabryon Gabriele: Ich biete die Vögel doch nicht an. Ich bitte um Hilfe, damit diese Anzeigen bei Ebay Kleinanzeigen raus genommen werden. Habe die schon dort gemeldet. Anzeige bei der Polizei wurde auch gemacht. Ich will, dass dieser Mensch zu Rechenschaft gezogen wird.
    Gefällt mir · Antworten · 14 Min

    Manuel Wahle: Verstehe ich jetzt nicht. Ist es denn so schlimm, wenn Züchter Vögel züchten? Auf der einen Seite beschwert man sich, dass Tierarten aussterben, auf der anderen Seite sollen dann Züchter, die sich für den Erhalt von Rassen einsetzen bestraft werden. Das passt doch nicht ganz zusammen?
    Gefällt mir · Antworten · 6 Min

    Gabryon Gabriele: Es ist kein Züchter, sondern ein Profit orientierter Verkäufer.

    Gefällt mir

    1. Vor allem einer, der andere Auffordert für ihn Straftaten zu begehen, sprich Nester auszurauben!
      Sag mal, hat M.W. zuviel Smartphone-Strahlung abbekommen? Anstelle sich um die Genießbarkeit von kleinen Vögeln zu kümmern, sollte er sich ersteinmal fragen, was denn an so einem Vogel dran ist?!
      Echt, die Menschen werden immer perverser. Wissen schon nicht mehr was sie fressen sollen. Dem wünsche ich mal 30 Tage echten Hunger, dann schmeckt ihm sogar ein Kanten Brot und ein saurer Hering!

      Gefällt 2 Personen

    1. Leider habe ich nur diese Antwort bekommen
      Vielen Dank für Ihre E-Mail an PETA Deutschland e.V.

      Bitte seien Sie versichert, dass wir alle Zuschriften lesen und Ihre Anregungen und Vorschläge schätzen. Da wir jedoch täglich eine wahre Flut von Anfragen erhalten, ist es uns leider nicht möglich, alle Schreiben persönlich zu beantworten. Jeden einzelnen Tag erreichen uns furchtbare Bilder, Augenzeugenberichte und Anfragen zu verschiedensten Themen. Angesichts der Millionen von Tieren, die täglich leiden, würden wir am liebsten immer und überall helfen, doch die Vielzahl der Anfragen und die begrenzte Anzahl unserer Mitarbeiter lassen dies leider nicht zu. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

      Nachfolgend finden Sie Informationen zu den häufigsten Anfragen, die wir erhalten:

      Vorschläge, Kritik oder Hinweise zu bestimmten Themenbereichen werden an die zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet.

      Aus technischen Gründen können Adressänderungen erst nach ca. 8 Wochen in unseren Rundschreiben an Sie berücksichtigt werden.

      Damit wir Hinweisen von Tierquälerei und Missständen gezielt nachgehen können, möchten wir Sie bitten, uns Ihre Beobachtungen über das Formular zur Meldung von Missständen mit allen entsprechenden Angaben einzureichen http://www.peta.de/whistleblower-formular.

      Bei Anfragen zur Fördermitgliedschaft oder einer Spende, die Sie geleistet haben, wenden Sie sich bitte an unsere Mitgliederbetreuung unter mitgliederbetreuung@peta.de und Sie erhalten sobald wie möglich eine persönliche Antwort.

      Wenn Sie Informationsmaterial benötigen, teilen Sie uns bitte Ihre vollständige Adresse, das genaue Thema und die Anzahl der benötigten Flugblätter oder Broschüren mit oder schauen Sie sich bei uns im PETA Shop unter http://www.PETASTORE.de/Printmedien/Flyer um und geben Sie hier Ihre Bestellung ein.

      Angebote und Anfragen zur Zusammenarbeit mit Ihnen oder Ihrem Unternehmen werden an die zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Leider ist es uns nicht immer möglich, sofort einzeln auf Anfragen zur Kooperation einzugehen. Bei Interesse oder Rückfragen zu einer Zusammenarbeit für die Tiere kommen wir auf jeden Fall direkt auf Sie zurück.

      Auf unserer Homepage http://www.PETA.de finden Sie außerdem Informationen und Antworten auf viele Anfragen. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit und sehen Sie sich hier um, vielleicht helfen Ihnen diese Links schon zur Beantwortung Ihres Anliegens:

      Häufig gestellte Fragen: http://www.PETA.de/FAQ
      Aktiv werden: http://www.PETA.de/Aktiv
      Tipps für aktive Tierfreunde: http://www.PETA.de/Aktiventipps
      Mit PETA vernetzen: http://www.PETA.de/Netzwerk
      Videos: http://www.youtube.com/petadeutschland
      Unterstützen: http://www.PETA.de/Spenden
      Wenn Sie Tierquälerei im Internet finden: http://www.PETA.de/TierquaelereiimInternet

      Wenn Sie fundierte Informationen für Vorträge oder Facharbeiten benötigen:
      Ernährung: http://www.PETA.de/Veggie
      Bekleidung: http://www.PETA.de/Bekleidung
      Unterhaltung: http://www.PETA.de/Unterhaltung
      Tierversuche: http://www.PETA.de/Tierversuche
      „Haustiere“: http://www.PETA.de/Haustiere

      Über PETA: http://www.PETA.de/UeberPETA

      Kinder und Jugendliche finden auf http://www.PETAKids.de und http://www.petazwei.de altersgerechte Informationen zum Thema Tierrechte.

      Vielen Dank und freundliche Grüße

      Ihr PETA-Team


      PETA Deutschland e.V.
      Friolzheimer Str. 3a
      70499 Stuttgart

      +49 (0)711 860 591-0
      +49 (0)711 860 591-111 (Fax)

      E-Mail: info@peta.de
      Internet: http://www.PETA.de
      Facebook: http://www.facebook.com/PETADeutschland

      Eingetragen im Vereinsregister beim Amtsgericht Ludwigsburg, VR 202128

      Stoppt Tierquälerei!

      Und der NABU hat sich bis jetzt noch nicht gemeldet

      Gefällt 1 Person

    2. Ja, Biene, mir ging es ähnlich. Mir schrieb PETA „wenn sie innerhalb von 2 Wochen nichts von uns hören, werden sie selbst aktiv! Gehen sie gegen Missstände vor (…)“
      Wenn man sich auf jemanden verläßt, ist man verlassen!
      Hast Du an die Adresse Nabu@nabu.de geschrieben? Da hab ich auch erst heute Antwort bekommen – natürlich eine generierte, fertige AlleFragendamitbeantwortet. – Antwort. Ich hatte ja gestern auch noch angerufen, beim Nabu-Hamburg. Dort rief man mich zurück und gab mir eine andere Mailadresse, da die andere in Berlin landet. Info@nabu.de lautete die Adresse – nun stehe ich dort in Kontakt mit einem Mitarbeiter. Da gibts persönliche Antworten…

      Fein dass Du Dich auch gekümmert hast. Ich denke viel mehr können wir jetzt nicht machen. Vor allem wenn alle blockieren 😦
      Liebgrüßle

      Gefällt 1 Person

ヽ(ヅ)ノ ....hier darfste schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s